Beklædning

E-tysk: tyske virksomhederBeklædning 
Die Textilindustrie

In der Textilindustrie verarbeitet man textile Rohstoffe, um Kleidungsstücke und Wohntextilien herstellen zu können. Meistens werden die Produkte mit Maschinen angefertigt. Nur in seltenen Fällen sieht man reelle Handarbeit und Handhandwerk.

In der Bekleidungsindustrie produziert man zum Beispiel Kleider, Röcke und Blusen für Frauen. Typische Kleidungsstücke für Männer sind: Anzüge, Hosen, Hemden und Krawatten. In der Industrie für Wohntextilien stellt man zum Beispiel: Bettwäsche, Gardinen und Tischtücher her.

Die Rohstoffe können für beide Industrien pflanzlich, tierish oder chemisch sein. Pflanzliche Stoffe sind z.B. Leinen, Jute und Baumwolle. Tierische Stoffe sind Materialien wie Schafwolle, Mohair und Seide. Viele Produte sind aber auch aus Kunststoffen wie Polyester oder Acryl gemacht. Wenn man angeben will, aus welchem Material ein Produkt gemacht ist, sagt man zum Beispiel: "das Kleid ist aus Seide".

Die Rohstoffe entscheiden, wie man mit den Kleidungsstücken umgehen soll. Einige Produkte sind bügelfrei, andere nicht. Einige können mit 90 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden, andere vertragen vielleicht nur 30 Grad in der Maschine. Wieder andere müssen unbedingt in die Reinigung, wenn sie schmutzig sind.

Es gibt sehr viele Berufe in der Textilindustrie. Typische Berufe in der Produktion sind:
  • Damen- und Herrenschneider
  • Modedesigner/-in
  • Pelzmacher/-in
  • Lederfachmann / -fachfrau
  • Wäscheschneider /in

Im Handelsbereich findet man Berufe wie:
  • Verkäufer /-in
  • Einkäufer /-in
  • Dekorateur /-in